Die Naht

DIE NAHT | Die Traumnaht verbindet den Rumpf mit dem Deck. Ein reiner Urethanstreifen verläuft vom Bug bis zum Heck und wird breiter an den Stellen, wo sich Schlaufen und Leinen befinden. Zuerst wird der Urethanstreifen an das Deck genäht. Danach wird das Deck mit einer kleinen Nahtzugabe an den Rumpf genäht, damit die Teile beim Schweissen nicht verrutschen. In einem mehrstufigen Verfahren wird das Deck mit Hochfrequenzwellen oberhalb der Nahtzugabe zusammengeschweisst. Der Urethanstreifen dient überdies als Dichtung und ist dazu noch eine glatte, starke, verschweisste Versiegelung, die völlig wasserdicht ist.